Hardware Setup der WLAN-Zellen

Einleitung

Unser Setup ist noch nicht fix. Geplant sind entweder TP-Link CPEs oder Ubiquiti NanoStations, jeweils mit der originalen Firmware. Zusätzlich wird x86er-Hardware im Innenbereich eingesetzt, auf welcher die Freifunk-Firmware für das VPN-Offloading installiert sein wird.

Ein Standort besteht aus 10 Antennen-Einheiten, welche sich wie folgt zusammensetzen:

Funktion Accesspoint
Hauptstandort (mit Uplink) 2x Client-Versorgung mit 2,4Ghz
2x Richtfunk im 5 Ghz Band um Nebenstandorte zu versorgen
Nebenstandort 1 (ohne Uplink) 2x Client-Versorgung mit 2,4 Ghz
1x Richtfunk im 5 Ghz Band zum Uplink-Standort
Nebenstandort 1 (ohne Uplink) 2x Client-Versorgung mit 2,4 Ghz
1x Richtfunk im 5 Ghz Band zum Uplink-Standort

Es wird ca. 4 bis 5 solcher Standorte geben. Wir möchten das komplette Frequenzspektrum ausnutzen, daher steht das Mesh-Netzwerk nicht an allen APs zur Verfügung (nur an solchen mit Kanal 11). Kanal 12 und 13 werden wir nicht verwenden, da ggf. Touristen aus USA/Asien diese Kanäle nicht verwenden können.

Haupt- und Nebenstandorte liegen jeweils ~100m auseinander. Da der zu versorgende Bereich eine ziemlich gerade Linie bildet sollte eine Richtfunkanbindung der Nebenstandorte ohne größere Probleme möglich sein.

Für den Uplink sind UnityMedia Business Anschlüsse geplant, aber auch das ist noch vollkommen offen.

Die Stromkosten sind großzügig geschätzt, damit wir noch Luft nach oben haben. Anmerken sollte man noch, dass es sich beim Piloprojekt um eine Basisvariante handelt. Diese kann in Zukunft, je nach Bedarf, noch weiter ausgebaut werden (z.B. Einsatz von 802.11ac).

Viele Grüße Jannis