3D-Druck

Fragen

Worin unterscheiden sich die Filamente?
Vergleiche

Firmware

Marlin-Firmware aufspielen

Pimpen

Kalibration

Installation Auto Bed Level Sensor
Änderung am Slicer, um Auto leveling zu aktivieren
  • hinter dem Kommando „G28“ muss noch ein „G29“ eingefügt werden, zB so:
G28 W ; home all without mesh bed level
G29 ; auto leveling
  • zu finden in Cura:
    • Settings → Printer → Manage Printers → (Drucker auswählen) → Machine Settings → im Fenster „Start GCode“:
G21 ; set units to millimeters
G90 ; use absolute positioning
M82 ; absolute extrusion mode
G28 W ; home all without mesh bed level
G29 ; auto leveling
G80 ; mesh bed leveling
M104 S{material_print_temperature} ; set extruder temp
M140 S{material_bed_temperature} ; set bed temp
M190 S{material_bed_temperature} ; wait for bed temp
M109 S{material_print_temperature} ; wait for extruder temp
G92 E0.0 ; reset extruder distance position
G1 Y-3.0 F1000.0 ; go outside print area
G1 X60.0 E9.0 F1000.0 ; intro line
G1 X100.0 E21.5 F1000.0 ; intro line
G92 E0.0 ; reset extruder distance position

Tools

Editoren (zur Gestaltung und Bearbeitung von Objekten)

Slicer (zur Umwandlung von STL-Dateien in GCODE-Dateien für den Drucker; damit werden verschiedene Parameter wie Ausrichtung, Füllung, Druckgeschwindigkeit etc. definiert und in einen Laufpfad für den Drucker gewandelt)

Sonstige

Shops

Gelernt

Druckqualität

  • die Cura-Profile „high/normal/low“ verändern i.W. die Schichtstärke, wobei „dünnere Schicht“ mit „höhere Qualität“ gleichgesetzt wird
  • sofern der zu druckende Gegenstand es zulässt, sollte die Schichtdicke aber möglichst groß (0,2mm) gewählt werden, um ein besseres Ergebnis zu erzielen

Geschwindigkeit

  • Insbesondere der Anfang (die ersten 2-3 mm) sollte mit möglichst geringer Geschwindigkeit (max. 100%; besser 50-80%) gedruckt werden, weil sich ansonsten - trotz warmem Druckbett - die Ecken des Objektes nach oben verziehen können; anschliessend kann die Geschwindigkeit wohl auch auf 200% erhöht werden - das Druckergebnis leidet darunter nicht erkennbar
  • Cura sliced per default mit 50mm/s und die erste und die letzte Schicht wird mit 25mm/s Geschwindigkeit

Wechsel des Filaments

  • das Filament wird durch einen Schrittmotor transportiert und so geregelt der Heizdüse zugeführt
  • durch einen Druck auf die nach oben stehende Schraube am Druckkopf wird das Zahnrad, welches gegen die Welle des Motors drückt, gelöst
  • jetzt wird das Filament nur noch von der Heizdüse gehalten
  • damit sich das löst: im Menü des Druckers: „Quick Settings → Preheat PLA“ auswählen
  • jetzt wird die Heizdüse auf 200° C aufgeheizt
  • sobald die Temperatur hoch genug ist, kann das Filament vorsichtig nach oben heraus gezogen werden
  • falls es sich verhakt (das kann vorkommen): nochmal nach unten zur Heizdüse führen, dann wird es weich; dann lässt es sich nach oben rausziehen
  • anschließend kann das neue Filament in den Kopf eingeführt werden
  • dazu wieder auf die Schraube drücken, damit das Filament bis zur Düse geführt werden kann
  • zur Einführung in die Heizdüse muss dieses genau an der richtigen Stelle sein eingeführt werden; das erste Stück Filament (ca. 5 cm) sollten daher _sehr_ gerade sein)
  • im normalen Zustand sieht man das nicht
  • drum hilft es, vorher kurz Maß zu nehmen; dann hat man eine Vorstellung, wie weit das Filament eingeführt werden muss
  • falls das nicht klappen will, kann man die beiden Schrauben am Lüfter auf der linken Seite des Kopfes lösen; dann sieht man, wo das Filament eingeführt werden muss
  • jetzt muss das restliche Filament der vorher verwendeten Farbe noch rausbefördert werden (ca. 3 cm)
  • das geht am Einfachsten so, dass man weiterhin „Preheat PLA“ eingestellt lässt und das vorsichtig von oben in den Druckkopf drückt (weiterhin die Schraube gedrückt halten)
  • das Ergebnis sieht dann in etwa so aus: Filament-Wechsel
  • falls das Flashen der Firmware mit „avrdude: stk500v2_ReceiveMessage(): timeout“ fehlschlägt: Drucker von der Stromversorgung trennen, nur per USB an den Rechner anschliessen

Dateiformate

  • STL: Quellformat zur Erstellung und Bearbeitung von Gegenständen
  • GCODE: gerätespezifisches Ausgabeformat in der Sprache eines bestimmten Druckers mit den Anweisungen für den Druckkopf (inkl. Geschwindigkeiten, Materialstärken, …)

Probleme

Troubleshooting Guide

Warping

Filament verheddert sich

  • Abhilfe:
    • darauf achten, dass nur wenig Filament abgerollt wird; am Besten, in dem die Rolle fixiert wird, so dass sie sich nur minimal bewegt

Firmware flashes

  • Am Besten Display abhängen und Board nur per USB versorgen (andere Versorgung abschalten)
  • kurzes Kabel verwenden

Geräte

Anet A8

Tevo Tarantula

Vergleiche

Verbrauch

Spezial-Tricks

Mehrfarbiger Druck durch Filament-Wechsel bei bestimmten Layern

  • Installation auf OSX: Kopieren nach /Applications/Ultimaker Cura.app/Contents/Resources/plugins/plugins/PostProcessingPlugin/scripts
  • Vorgehen:
    • Objekt laden
    • Menü Extensions → Post Processing → Modify G-Code: Add a Script → Change filament at height 3.3 (Anm.: das ist die Version)
    • Einstellungen:
      • „Pause Type: Layer oder Height
      • „Pause/Change method“: M25 Pause SD Print (auch wenn man nicht von SD druckt)
      • nicht „Cool extruder on pause“
      • Rest auf default
    • Anm.: es lassen sich auch mehrere Filament-Wechsel in einem Objekt vornehmen
    • wenn die Höhe/der Layer erreicht ist, fährt der Kopf in die eingestellte Park-Position und der Drucker piept
    • Filament wechseln
    • in Octoprint sieht man, dass der Drucker auf „Pause“ gewechselt hat → auf „weiter“ klicken
    • das war's :)